Freiwillige Feuerwehr Beckedorf

retten- löschen- bergen- schützen

Nr.15

Alarmierung: 24.11.2020 /VUPK / RIC groß & Sirene

Alarmzeit: 11:37 Uhr

Einsatzort: Hermannsburg

Einsatz: Verkehrsunfall

Am Dienstagmittag, um 11:37 Uhr, wurden die Feuerwehren Hermannsburg und Beckedorf sowie die der Rettungsdienst und Polizei zu einem gemeldeten schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Hermannsburg alarmiert. In der der Straße Immenhoop stieß ein VW Tiguan mit einem geparkten Skoda Yeti zusammen, wobei der VW durch den Aufprall auf die Seite kippte. Glücklicherweise wurde keine Person eingeklemmt. Der Fahrer konnte das Fahrzeug über den Kofferraum, mit Hilfe des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, eigenständig verlassen. Die Feuerwehr Hermannsburg führte Sicherungsmaßnahmen durch und die Feuerwehr Beckedorf brauchte nicht mehr tätig werden. Nach ersten Erkenntnissen führte plötzliches Unwohlsein des Unfallverursachers zum Zusammenstoß. Er wurde ins AKH transportiert.

Nr.14

Alarmierung: 22.11.2020 /B1 / RIC klein

Alarmzeit: 17:08 Uhr

Einsatzort: Im Hasselbusch

Einsatz: Brennt Bushäuschen

Am frühen Sonntagabend wurden wir zu einem brennenden Bushäuschen in den Hasselbusch alarmiert. Vor Ort brannte das aus Holz errichtete Bushäuschen in voller Ausdehnung. Das Feuer wurde unter Einsatz von zwei C-Rohren schnell unter Kontrolle gebracht. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

 

 

Nr.13

Alarmierung: 19.09.2020 /H1 / RIC klein

Alarmzeit: 15:20 Uhr

Einsatzort: Bahnübergang Oldendorferstr.

Einsatz: Tank am Fahrzeug aufgerissen

 

Nr.12

Alarmierung: 07.09.2020 /B3Y / RIC groß+Sirene

Alarmzeit: 17:00 Uhr

Einsatzort: Hermannsburg

Einsatz: Dachstuhlbrand

Um 17:00 Uhr, am frühen Montagabend, wurden die Feuerwehren Hermannsburg, Beckedorf, Baven, Weesen, sowie die Feuerwehr Bergen mit der Hubrettungsbühne, der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Dachstuhlbrand in den Pommernweg nach Hermannsburg alarmiert. Vor Ort bot sich folgende Lage. Aus dem gesamten Dachstuhl, des ca. 35m lagen Mehrparteienhaus, dran dichter Rauch. Sofort wurde der Löschangriff mit zahlreichen Atemschutztrupps im Innen und Außenangriff eingeleitet. Die Hubrettungsbühne der FF Bergen wurde im Einsatzverlauf in Stellung gebracht und das Feuer ebenfalls im Außenangriff bekämpft. Durch diesen schnellen und gezielten Löscheinsatz wurde eine Durchzündung des kompletten Dachstuhls verhindert. Ein besonderer Gefahrenpunkt stellte die im rückwärtigen Bereich installierte Photovoltaikanlage dar. Die Anlage wurde auf der kompletten Dachfläche installiert. Teile der Anlage waren bereits geschmolzen und drohten abzustürzen. Da die Anlage trotz alledem weiterhin stromliefert, stellt dies eine große Gefahrenquelle für die Feuerwehr dar.  Gegen 18:15 Uhr war das Feuer in den Mehrparteienhaus unter Kontrolle. Alle Bewohner, der insgesamt 10 Wohnungen, konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Durch den schnellen und gezielten Löscheinsatz der Kräfte, konnte das Feuer auf die rechte Gebäudeseite begrenzt werden.  Im Zuge der Nachlöscharbeiten wurde ein Feuerwehrkamerad durch einen Stromschlag leicht verletz und musste zur Abklärung ins AKH Celle transportiert werden. Nach ersten Einschätzungen liegt der Schaden im mittleren sechsstelligen Bereich. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt und die Brandursachenermittlung eingeleitet. Insgesamt waren bei diesem Einsatz rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort.

 

 

Nr.9-11

Alarmierung: 14.08.2020 /H1 / RIC mittel

Alarmzeit: 16:06 Uhr

Einsatzort: Beckedorf

Einsatz: Unwettereinsätze

Ein Unwetter mit Starkregen und Gewitter ist am Freitagnachmittag, den 14.08.2020, über die Gemeinde Südheide hinweggezogen. Besonders betroffen war hier die Ortschaft Beckedorf. Um 16:06 Uhr wurde die FF Beckedorf alarmiert. Wassermassen von über 45 Liter pro m², ergossen sich in kürzester Zeit, über den Ort.  Bereiche der L240, hier vor allem im Bereich „Unter den Eichen, die Bergener Straße und die Straße Lührsberg, waren besonders betroffen. Es mussten Gullys von Unrat befreit werden, damit die Wassermassen abfließen konnten und betroffenen Bereiche von Schlamm und Steinen befreit werden. Ebenfalls musste in einigen Bereichen das Wasser abgepumpt werden, um eine Überschwemmung von Kellner und Wohnhäusern zu verhindern. Nach rund 1,5 Stunden waren alle Einsätze der FF Beckedorf abgearbeitet.

 

Nr.8

Alarmierung: 07.08.2020 /WB2 Erhöhung auf WB3 / RIC groß + Sirene

Alarmzeit: 11:50 Uhr

Einsatzort: Barmbostel 

Einsatz: Stoppelfeldbrand

Um 11:50 Uhr wurden die 6 Feuerwehren der Altgemeinde Hermannsburg nach Barmbostel zu einem Stoppelfeldbrand alarmiert. Vor Ort brannte es auf einer Fläche von rund 7000 qm. Das Feuer konnte durch die eingesetzten Kräfte schnell unter Kontrolle gebracht.

Nr.7

Alarmierung: 01.08.2020 /H2 / RIC groß 

Alarmzeit: 11:37 Uhr

Einsatzort: Bonstorf K13 Höhe Badeteich 

Einsatz: Türöffnung – Elektrik trennen bei Elektroauto

Türöffnung – Elektrik trennen, mit diesem Einsatzstichwort wurden die Feuerwehren Bonstorf und Beckedorf am Samstag, den 01.08.2020, um 11:37 Uhr alarmiert. Auf der Verbindungsstrasse zwischen Bonstorf und Hohenbackeberg, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeuge. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein BMW-Fahrer aus einem Feldweg auf die Verbindungsstrasse auffahren und kollidierte beim Auffahren mit einem Tesla Model S. Durch den Aufprall wurde das Elektroauto auf den Grünstreifen geschleudert, überfuhr einen Stromverteilerkasten und prallte gegen eine Eiche. Beide Fahrzeuginsassen, der Fahrer und sein 2 Jahre alter Sohn, konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen. Sie wurden zur Kontrolle ins Krankenhaus transportiert. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt und konnte den Unfallort kurze Zeit nach dem Unfall verlassen. Durch die Kräfte der Feuerwehren wurde der Brandschutz sichergestellt, der Einsatzort abgesperrt und der Tesla, nach hinreichender Recherche, stromlos geschaltet. Um an die entsprechenden Stellen im Motorraum und an der Rückbank gelangen zu können, musste hydraulisches Rettungsgerät eingesetzt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Bonstorf und Beckedorf, 4 Rettungswagen, der Führungsdienst des Landkreises Celle als organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes, die Polizei sowie der Energieversorger Celle-Uelzen Netz um die Stromzufuhr wieder sicher zu stellen. Während des Einsatzes musste das HLF der FF Beckedorf die Stromzufuhr an einem nahegelegenen Schweinestall sicherstellen, da durch den Unfall die Stromversorgung des Stalls unterbrochen wurde und somit die Gefährdung zahlreicher Schweine gegeben war. Hier konnte rechtzeitig Hilfe geleistet werden, sodass bei den sommerlichen Temperaturen ein qualvolles Verenden der Tiere verhindert werden konnte. Nachdem der Tesla durch ein Abschleppunternehmen verladen wurden, konnten die Kräfte aus Beckedorf und Bonstorf, gegen 13:45 Uhr, die Einsatzstelle verlassen. Den genauen Unfallhergang ermittelt nun die Polizei

Nr.6

Alarmierung: 06.04.2020 /B2 / RIC groß & Sirene

Alarmzeit: 16:57 Uhr

Einsatzort: Eschedeer Straße Oldendorf

Einsatz: brennt Gartenpavillon

„Brennt Pavillon, Gefahr der Ausbreitung auf Haus“, mit diesem Einsatzstichwort wurden die Feuerwehren Oldendorf, Beckedorf, Hermannsburg, der Rettungsdienst und die Polizei, am Montag, den 06.04.2020, um 16:57 Uhr in die Eschedeer Straße in Oldendorf alarmiert. Am Einsatzort bestätigte sich die Meldung. Es brannte ein Gartenpavillon nahe dem Wohnhaus. Die Kräfte der FF Oldendorf konnten das Feuer schnell, mittels Vornahme eines C-Rohres, unter Kontrolle bekommen, sodass die Kräfte aus Hermannsburg und Beckedorf die Einsatzstelle nicht mehr anfahren mussten.

Nr.5

Alarmierung: 21.03.2020 /H1 / RIC klein

Alarmzeit: 11:48 Uhr

Einsatzort: Im Hasselbusch

Einsatz: große Äste aus Baumkrone gebrochen

Am Samstagmittag wurden wir auf Anforderung der Polizei in den Hasselbusch alarmiert. Aus der Krone einer Birken waren mehrere größere Äste heraus gebrochen und drohten auf die Fahrbahn zu stürzen. Der Eigentümer wurde durch uns informiert und entschied die Birke eigenständig zu fällen. Wir sicherten den Gefahrenbereich ab.

 

Nr.4

Alarmierung: 10.02.2020 /H1 / RIC mittel

Alarmzeit: 17:26 Uhr

Einsatzort: K81 Richtung Wohlde

Einsatz: Baum droht zu fallen

Es drohte eine Fichte auf die Fahrbahn zu fallen. Sie verhakte sich allerdings in einer Eiche. Die Fichte wurde mit einem Fahrzeug aus der Eiche gezogen, wobei die schräg stehende Eiche ebenfalls auf die Straße fiel. Die Bäume wurden unter Einsatz von zwei Kettensägen zersägt und dann von der Straße geräumt. Nach einer Stunde konnten die Kräfte einrücken.

 

 

 

Nr.3

Alarmierung: 29.01.2020 /VUPK / RIC groß + Sirene

Alarmzeit: 16:52Uhr

Einsatzort: L240 Richtung Huxahl

Einsatz: VU-Person eingeklemmt

Am Nachmittag des 29.01.2020, wurden die Feuerwehren aus Eversen, Bergen, Diesten und Beckedorf, sowie der Rettungsdienst, ein Notarzt und die Polizei zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zu einem Bahnübergang nahe Huxahl alarmiert.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es auf der Landesstraße 240 zu einem Verkehrsunfall, bei dem das automatische Notrufsystem eines PKW einen Notruf absetzte. Kurz darauf brach die Verbindung der Leitstelle zum Unfallfahrer ab und das Fahrzeug konnte nicht mehr genau lokalisiert werden. Auch der Gesundheitszustand des Fahrzeugführers konnte durch die Leistelle nicht ermittelt werden, woraufhin eine Alarmierung der Rettungskräfte erfolgte.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung traf der Gemeindebrandmeister der Gemeinde Südheide an der Unfallstelle ein und konnte schnell Entwarnung geben: Es wurden keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt. Die alarmierten Feuerwehren aus Bergen und Eversen konnten die Einsatzfahrt abbrechen, die Ortsfeuerwehren Diesten und Beckedorf leisteten Amtshilfe für die Polizei und leiteten den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Auch der alarmierte Notarzt konnte die Einsatzfahrt abbrechen.

Zur Unfallursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

 

Nr.2

Alarmierung: 26.01.2020 /H1 / RIC Ortsbrandmeister

Alarmzeit: 14:38Uhr

Einsatzort: Bonstorf

Einsatz: Herausgabe von Ölspurschildern

hier der Bericht zum Einsatz

 

Nr.1

Alarmierung: 11.01.2020 /B2 / RIC groß & Sirene

Alarmzeit: 13:25Uhr

Einsatzort: Beckedorfer Straße Oldendorf

Einsatz: Holzschuppenbrand

Am Samstagnachmittag, den 11.01.2020, um 13:25 Uhr, wurden die Feuerwehren Oldendorf, Beckedorf und Hermannsburg sowie der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert. In der Beckedorfer Straße brannte ein Holzschuppen und darin gelagertes Feuerholz in voller Ausdehnung. Das Feuer wurde durch die eingesetzten Kräfte sofort von mehreren Seiten bekämpft und somit das Nahe gelegene Haupthaus vor den Flammen bewahrt. Der ca.6m x 4m große Schuppen wurde komplett zerstört. Verletzt wurden niemand. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.